Hilfe, mein Hamster hat Babies bekommen!

Und wie geht es jetzt weiter?

Erste Hilfe bei frisch entdecktem Wurf...

Ruhe bewahren.

Das Gehege unbedingt komplett in Ruhe lassen (Wasser wechseln, Futter geben und Nistmaterial aufstocken ist natürlich erlaubt).

Die Mama benötigt jetzt viel Nistmaterial (Safebed, in Streifen gerissenes Ökoklopapier) – KEINE HAMSTERWATTE!

Da die Mama jetzt viel Energie für die Aufzucht benötigt und damit die Sprösslinge von Anfang an optimal mit Nährstoffen versorgt werden, muss unbedingt viel hochwertiges Futter gegeben werden – hier geht’s zu unserer Zwerghamstermischung und unserer Mittelhamstermischung

Hochwertiges Eiweiß in Form von getrockneten Insekten (bspw. Mehlwürmern, Heuschrecken, Gammarus) gibt der Mama zusätzlich Kraft für die Aufzucht – am besten in einem kleinen Napf anbieten.

Wer für zusätzliche Unterstützung sorgen möchte, darf der jungen Familie etwas Päppelbrei anbieten (Rezept: 1 TL reiner Rinder- oder Hühnchenfleischbrei aus Babygläschen diverser Marken + gemahlene Haselnüsse + zerbröselte getrocknete Mehlwürmer/Heuschrecken/Gammarus – alles miteinander vermischen).

Wenn die Babies etwa eine Woche alt sind, fangen sie langsam an auch Körner zu fressen. Daher sollte großzügig Futter im Gehege verstreut und nachgereicht werden, wenn nur noch wenig vorhanden ist (täglich ca. 1-2 Hände voll).

Wenn die Babies schon etwas größer sind...

Nach etwa 8-14 Tagen sind die Babies so weit, dass sie das Nest verlassen und anfangen das Gehege zu erkunden. Hierbei darf dann auch gerne beobachtet werden. Bitte schon vor Tag 8 folgende Dinge beachten:

  1. Laufrad unbedingt raus aus dem Gehege!
  2. Statt einem Wassernapf den Schraubdeckel eines Baby- oder Marmeladengläschens verwenden.
  3. Alle Dinge/Spalten, wo sich die Kleinen verletzen oder hängenbleiben können entfernen/stopfen.
  4. Falls ein Gitterkäfig vorhanden ist, die Gitterstäbe mit Pappe verkleiden, damit die Kleinen nicht steckenbleiben können.
  5. Alle höheren Gegenstände, von denen die Babies runterfallen könnten, sollten aus dem Gehege genommen werden.

Sobald die Babies die Augen geöffnet haben, kann man auch mal eine Hand voller Futter ins Gehege legen, um den ersten Kontakt aufzubauen. Die Hand sollte man dabei ruhig liegen lassen. Hierbei sollte immer darauf geachtet werden, dass die Mama dadurch nicht gestresst wird.

Am Tag 28 müssen die Kleinen nach Geschlechtern getrennt werden! Wenn ihr euch unsicher seid, fragt bitte einen hamsterkundigen Tierarzt oder kontaktiert uns. Die Buben müssen in ein eigenes Gehege ziehen, die Mädchen dürfen noch bei der Mama bleiben, vorausgesetzt, diese duldet sie noch.

Um blutige Revierkämpfe zu vermeiden, braucht mit etwa 6 Wochen jeder Hamster ein eigenes Gehege (mind. 100 x 50 cm groß). Zwerghamster sollten ein Gewicht von mind. 20 g, Gold- und Teddyhamster von mind. 80 g haben, bevor sie vermittelt werden.

Als günstiges Übergangsgehege können wir die größte Samlabox von Ikea empfehlen.

Wendet euch bei Fragen, oder falls ihr Hilfe benötigt, bitte so früh wie möglich direkt per Mail an uns, oder schreibt uns über unsere Facebook-Seite eine Nachricht.
Menü